7 Würfeltypen in freier Wildbahn

Rollenspiele haben eines gemeinsam, ein oder mehrere Würfel können über Glück, Pech, Sieg oder Niederlage entscheiden und jeder Spieler hat seine ganz eigene Art mit ihnen umzugehen.

Hier stelle ich euch meine ernsten und hoch wissenschaftlichen Erkenntnisse vor ;)
Vielleicht erkennt ihr den ein oder anderen Typus wieder oder habt sogar noch weite entdeckt?!

Würfel

Der Gläubige
Ein gläubiger Spieler verleiht niemals (!) Würfel die ihm heilig sind.
Er reagiert gereizt, sollte jemand seine besonderen Würfel vor oder während einer Spielsitzung nutzen, denn dieser Typus ist davon überzeugt, dass dann die „guten Zahlen“ alle „verwürfelt“ sind.


Der Ritualist

Der Ritualist liebt seine Würfel, doch wehe sie trotzen ihm einen Abend lang.
Die Schande wird mit der Zerstörung des Würfels zelebriert, bei der nach Möglichkeit alle anderen Würfel „zusehen“ müssen.


Der Gollum

Ein Mensch des Typus „Gollum“ verleiht seine Würfel unter keinen Umständen!
Er hütet sie wie seinen Augapfel und ist der festen Meinung, dass das Würfelkarma verloren geht sobald jemand anderes seine Würfel berührt.


Der Messie

Sogenannte Messies kaufen bei jeder Gelegenheiten neue Würfel.
Der Besitz eines Betroffenen ist so groß, dass er niemals alle Würfel nutzen wird.
Eine Subart dieses Typus langt bei jeder Probe in den Würfelsack und nutzt einen oder mehrere neue Würfel.

Würfelturm

Der Mannigfaltige

Der Mannigfaltige hat für jeden Charakter einen bestimmten Würfelpool.
Am liebsten hat er es, wenn die Würfelfarbe dem Schwerpunkt des Charakters entspricht, z.B. werden für einen Wildnischarakter grüne Würfel verwendet.


Der Schönling

Die Würfel des Schönlings müssen hübsch aussehen. Es ist egal, ob sie „gut“ oder „schlecht“ würfeln. Hauptsache sie sehen schön aus, sind besonders verziert oder aus einem speziellen Material.


Der Zappelphilipp

Der Zappelphilipp kann seine Finger nicht still halten, sie sind immer in Bewegung und wenn er nicht gerade die Würfel zu einem Türmchen aufstapelt, rollt er sie unablässig über den Spieltisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Stefan sagt:

    Der Croupier: Er besteht darauf, nur durchsichtige, extrem Scharfkantige Spezialwürfel zu verwenden, die von der Glückspielvereinigung von Nevada für Turniergebrauch freigegeben wurden. Selbst kleinste Unregelmäßigkeiten in Fertigung oder Bemalung des Spielgeräts könnten schließlich zu statistischer Ungleichgewichtung führen. Und beim Rollenspiel geht es immerhin um Leben und Tod!

    • Papierheldin sagt:

      Hallo Stefan,
      vielen Dank für deine Idee.

      Hauptsache man schlitzt sich beim Würfeln nicht selbst auf ;D