[Gesellschaftsspiel] Galaxy Trucker

Die Menschheit hat es geschafft! Seit der Erfindung des Überlichttriebwerkes ist der Weltraum kein unüberwindliches Hindernis mehr. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurden in der gesamten Galaxis Kolonien gegründet. Es gibt nur ein Problem: Die Versorgung der entfernten Kolonien mit Baumaterial ist unglaublich teuer. Doch große Konzerne hatten eine findige Idee: Warum vermieten wir verwegenen Pionieren nicht einfach das Baumaterial, damit sie daraus ihre eigenen interplanetaren Transporter bauen können? Dann können sie diese benutzen, um Luxuswaren zu transportieren, und gleichzeitig kommt das benötigte Baumaterial zu den Kolonien.“
Produktbeschreibung des Herstellers

GalaxyTrucker

In dem Spiel „Galaxy Trucker“ geht es darum, wer sein Raumschiff am geschicktesten zusammenbaut und am Ende mit dem größten Gewinn nach Hause kommt.

Gespielt wird in drei Runden. Jede Runde beginnt damit die besten Teile aus der Lagerhalle zu ergattern und damit sein Raumschiff zu bauen.
Die Grundform des Raumschiffes wird, in jeder Runde neu, durch einen Legeplan vorgegeben, doch wie man Kanonen, Lager-, Mannschaftsräume, Energie, Schilde und Antriebe verbaut liegt ganz in der Hand des Pioniers oder dem Glück, welche Teile er in der Lagerhalle findet. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass die Anschlüsse der einzelnen Raumschiffteile aneinander passen und keine Anschlüsse offen bleiben. Dass eine Kanone oder ein Antrieb im Inneren des Raumschiffes wenig Sinn ergeben, ergibt sich von selbst ;)GalaxyTrucker2
Solange noch kein Pionier sein Raumschiff zusammengebaut hat gibt es dafür keine zeitliche Begrenzung, doch sobald der erste Pionier startklar ist, wird die Sanduhr umgedreht. Wenn die Zeit abgelaufen ist, muss man das Beste für seinen Flug hoffen.

Nachdem alle Flugplätze vergeben sind (der Spieler, der sein Raumschiff als erstes zusammengebaut hatte, fliegt als erstes, etc.) kontrollieren die Pioniere die Raumschiffe ihrer Kollegen. Vielleicht fällt bei jemanden schon ein Teil vor dem Flug ab, weil die Anschlüsse nicht korrekt verbaut wurden!?
Raumschiffteile die vor oder während des Fluges abfallen werden auf einen eigenen Stapel gelegt. Den verlorenen Schrott hat der Pionier später abzuzahlen.


Dann geht der Flug auch schon los.
Hierzu werden nach und nach Karten mit verschiedenen Ereignissen von dem Pionier mit dem schnellsten Raumschiff gezogen. Jedoch gibt es nicht nur Planeten die Handel betreiben oder verlassene Raumstationen die erkundet werden können, sondern auch feindliche Raumschiffe oder Meteoritenstürme die das eigene Raumschiff bedrohen. Jede feindliche Begegnung kann dazu führen, dass Raumschiffteile aus der Hülle gesprengt werden und den Zusammenhalt des ganzen Schiffes gefährden.
Es muss also gut überlegt werden, wo lagere ich meine Fracht oder steige ich aus, erkunde eine Raumstation und bekomme reiche Beute, verliere aber dadurch Flugzeit?


Am Ende wird das Raumschiff, das als erstes in die Heimat zurückkehrt reich belohnt. Aber auch die anderen gehen nicht leer aus, sofern sie denn auch ankommen ;)
Dann wird abgerechnet: Jede mitgebrachte Ware bringt dem Pionier Geld ein und auch das schönste (heilste) Raumschiff wird noch einmal belohnt.
Das erarbeitete Geld sammelt sich über die drei Etappen an und der Pionier mit der dicksten Beute gewinnt schließlich das Spiel.

 

GalaxyTrucker1

 

Mein Fazit:

Die gute Mischung aus Taktik und Glück macht „Galaxy Trucker“ zu einem wirklich genialen Spiel, das auch nach mehrmaligen spielen nicht langweilig wird.
Alleine die ersten Phase, in der man mit allen Spielern gleichzeitig die Raumschiffteile aus der Lagerhalle sucht, kann einen zur Verzweiflung treiben. Denn man muss die passenden Anschlüsse finden und schneller wie seine Mitspieler sein. Mancher Mitspieler entpuppt sich auch plötzlich als wahrer Raumschiffbauexperte und man fragt sich, ob sein eigenes Schiff den Flug übersteht.
Aber auch in der zweiten Phase geht es heiß her und die zufälligen Ereignisse bringen immer wieder Schwung in den Flug.

 

Die Fakten:

Spiel: Galaxy Trucker
Verlag: Heidelberger Spieleverlag / Czech Games Edition
Erschienen: 2007
Spieleranzahl: 2-4
Alter:
ab 10 Jahren
Preis: 34,95 EUR (bei Amazon.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.