[Review] „Nacht über Herathis“ von Anton Weste (Splittermond Band 1)

Dorn, ein Mensch, und Pitt, eine Gnomin, sind zwei berüchtigte Meuchelmörder, die ihre Aufträge selbst dann noch gewissenhaft ausführen, wenn sie sich selbst dafür in brenzlige Situationen bringen müssen.



Nach der Rückkehr von ihrem letzten Auftrag stellt sich heraus, dass es einen neuen Meister an der Spitze der „Gilde, der Langen Messer“ gibt. Jedoch scheint der neue Anführer mit alten Regeln und Gesetzen zu brechen, denn der nächste von Dorn und Pitt „zu bedienende Kunde“ scheint ohne jede Schuld zu sein.
Gerade Dorn bringt dies in einen Gewissenskonflikt, da er nach dem Codex des Caranis handelt, welcher verlangt, dass offen gelegt wird welche Untat in Carans Namen vergolten wird.

Als immer mehr seltsame Morde in Herathis geschehen und nicht nur Menschen verschwinden, gehen die beiden Meuchler den Hinweisen auf den Grund und werden dabei selbst zu gejagten.


„Nacht über Herathis“ spielt in der Welt von Lorakis, die dem Pen & Paper Rollenspiel „Splittermond“ ein Zuhause bietet.

Der Roman ist aus der Sicht von Dorn geschrieben und lässt sich, ohne große Bandwurmsätze, einfach lesen. Leider wurden manche Themen nur angerissen – wie die Struktur der Gilde der Langen Messer oder die Fadengänger – über die ich gerne mehr erfahren hätte. Dies trübt aber den eigentlichen Verlauf der Geschichte nicht.

Die Geschichte selbst, ist einfach gestrickt und bietet wenige große Überraschungen, jedoch beschreibt Anton Weste die Welt von Lorkais so lebhaft, dass es nicht nur für Fans des Rollenspiels nachvollziehbar ist, sondern auch für Leser des fantastischen Genres.

Das sechste Kapitel „Feenmarkt“ ist mein persönliches Lieblingskapitel in der „Nacht über Herathis“. Es hat mich schon beim Lesen zum Lachen gebracht und auch im Nachhinein ist mir der Fischratz bei Myrana im Kopf geblieben.


„Nacht über Herathis“ wird, trotz der Gradlinigkeit, hoffentlich nicht der letzte Roman von Anton Weste bleiben, der auf Lorakis spielt.


Die Fakten:
Buch: „Nacht über Herathis“ von Anton Weste
Verlag: Feder & Schwert
Erschienen: 2017
Seiten: 307 plus Erklärungen und Glossar
Preis: 12,95 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  1. Clawdeen sagt:

    Keine Sorge: Der nächste Roman wurde ja bereits angekündigt und soll Ende des Jahres erscheinen. :-)

  2. Greifenklaue sagt:

    Ohh, mit Feenmarkt. Wird zwecks Beyond the all-Recherche gelesen ;)