[RSP-Karneval] Love is in the air

Das Motto „Romantik und Liebe“, ausgerufen vom Blechpirat, prägt den diesmonatigen Karneval der Rollenspielblogs.

Der Karneval der Rollenspielblogs ist ein digitaler Umzug, bei dem jeder deutschsprachige Rollenspielblog sich beteiligen kann und seine Kreativität im Bezug zum Monatsthema frei entfalten kann.

Logo_RSPKarneval_500px_V-300x141

Liebe im Rollenspiel ist für mich fast unverzichtbar. Sie macht das Spiel facettenreicher, denn wie im echten Leben kann die Liebe Charaktere positiv, wie negativ beeinflussen.


„In den Kreis!“
Zitat Roban Wolpjes beim Kampf gegen Urdo von Gisholm, DSA



Zu dem Ausruf „In den Kreis!“ kam es als Roban einen Schutzkreis vollendete, um seinen Gefährten und seiner Ehefrau einen Vorteil vor dem dämonisch verseuchten Urdo von Gisholm zu verschaffen.
Zunächst lief meine Heldin auch hinein, doch der Kampf schob sich aus der Nahkampfreichweite, so dass sie wieder hinaus lief. Natürlich kam es, wie es kommen musste 😉
Urdo führte einen heftigen Schlag gegen meinen Charakter aus und Roban sprang, um seine Frau vor dem Schaden zu bewahren, dazwischen.
Trotz dicker Rüstung und Schild ging er blutüberströmt zu Boden.

Ihr könnt euch vermutlich vorstellen, wie das erste Gespräch, nachdem Roban wieder auf den Beinen war, verlief – es krachte ordentlich.


Aber genau solche Situationen sind es, die Liebe im Rollenspiel für mich spannend machen.
Verliebte Charaktere rennen aus dem schützenden Kreis, um vielleicht doch noch dem Liebsten oder den Gefährten zu helfen, aber im Gegenzug macht es sie auch verletzlich.
Denn wie würde der Charakter reagieren, wenn sein Partner unrettbar am Boden liegt?

Sicherlich ist das auch eine interessante Möglichkeit für den Spielleiter. Würde er mit einem Gegenspieler der Gruppe z.B. einen der beiden Partner mit Magie unter Kontrolle bringen, hätte er höchstwahrscheinlich auch den anderen am Schlafittchen, denn man würde wohl kaum seine/n liebste/n angreifen und verletzten!?

Herzen_klein

In all meinen Runden, egal in welchem System, spielt die Liebe immer wieder eine Rolle.
Sei es, dass SCs füreinander Gefühle hegen oder SCs und NSC.

Vieles wird dabei erzählerisch abgehandelt. Gerade wenn zwei Charaktere im Bett landen werden die Szenen „ausgeblendet“. Die betroffenen Charaktere verschwinden im Zelt und die Gefährten können unverkennbare Laute vernehmen oder die Nacht der Gefährten ist unruhig, weil das Bett quietscht oder gegen die Wand schlägt.

Dabei ist es wie im heutigen Leben. Jeder Charakter hat seine ganz eigene Meinung zur Liebe.
Die einen finden es vollkommen in Ordnung, wenn es gleichgeschlechtliche Liebe gibt, die anderen sind dagegen und wiederum andere würden weder Frau noch Mann von der Bettkante stoßen.

Auch zur Dauer einer Beziehung hat jeder seine eigenen Vorstellungen. Vom One-Night-Stand bis hin zu Freundschaften mit benefits und Ehen ist alles möglich, hauptsache es passt zum Charakterkonzept.

Natürlich können die unterschiedlichen Meinungen zu Konflikten führen, aber es gibt dem Charakter auch einen gewissen Feinschliff und manchmal ist das Spiel mit der Liebe ein hochexplosives.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. […] Die Papierheldin beschreibt, wie Liebe zwischen PCs alles intensiver machen kann. […]

  2. […] dramatische Potenzial erkennt auch die Papierheldin. Sie zeigt an einem Beispiel, wie unglaublich bereichernd romantische Gefühle sein können, gerade […]